Bruck + Weckerle Architekten

Claus-Cito Platz

Standort Bascharage/Luxemburg
Realisierung 2011
Bauherr Administration Communale de Bascharage
Projektteam Françoise Bruck, Thomas Weckerle, Mathias Borrelbach, Véronique Schneider
Fotograf Lukas Huneke

Für den Bildhauer Claus Cito wurde in Bascharage ein Platz geschaffen Eine kreisrunde, aus grob gehauenen Granitsteinen gepflasterte und zum Mittelpunkt hin lansteigende Platzfläche präsentiert die „Kniende Frau mit Blumengirlande“ in einem Wasserbecken.

Das Wasserbecken schützt die zierliche Figur vor direkten Zugriffen und steigert durch die Reflexionen und Spiegelungen auf dem Wasser die Anmut, der in sich versunkenen, jungen Frau. Der Platzrand ist gesäumt von Sitzbänken und hochstämmigen Platanen, die der Platzfläche räumlich Halt geben.

Das Wasserbecken ist mit einem Saum aus Muschelkalk belegt, dem Material der Skulptur. Dem gestockten Beton des Beckens wurde gelber Sand beigemischt. Die Tönung harmoniert nicht nur mit der Skulptur und dem Muschelkalksaum sondern steht auch im Dialog mit der aus Sichtbeton gebauten nahen Kirche.

Das Monument des Morts nutzt geschickt eine bestehende Linde. Die links und rechts des Baumes angeordneten Stufen führen auf eine kleine Plattform wo Kränze und Blumen abgelegt werden können. Die Plattform geht in ein vertikales Element über, an welchem die von Cito geschaffenen Gedenktafeln angebracht sind.

Das ebenfalls aus gestocktem Beton erstellte Objekt wirkt als Bühne für das ständig wiederkehrende Ritual des Gedenkens. Das Streiflicht, das unvermittelt zwischen Rückwand und Gedenktafeln einfällt, schafft die dazu passende Stimmung.