Bruck + Weckerle Architekten

Haus HK

Standort Mensdorf/Luxemburg
Realisierung 2007-2008
Bauherr privat
Projektteam Françoise Bruck, Thomas Weckerle, Zoran Ristic, Véronique Schneider
Fotograf Lukas Roth

Das Einfamilienhaus steht, in ruralem Kontext, auf einem Grundstück mit altem Obstbaumbestand und einer wunderschöner Aussicht über die Wiesen und Felder von Mensdorf. Es ist in Niedrigenergiebauweise erstellte. Die langgezogene, schmale Parzelle verläuft entlang den Höhenlinien und fällt nach Süden ab. Diese Gegebenheiten und die Einbindung ins dörfliche Umfeld bestimmten die Typologie des Hauses.

Die Giebelfassade mit dem steilen Satteldach ist von Scheunen abgeleitet. Je nach Nutzung, die sich dahinter verbirgt, weist sie verschieden grosse Öffnungen auf und lehnt sich so an die rurale, anonyme Architektur des Dorfes an. Der geknickte Baukörper, folgt der Logik der Stützmauern und verjüngt sich auf Grund der Baulinie zu einem schmalen, turmartigen Volumen, bis es sich in Form einer Terrasse und Bruchsteinmauern im Garten verliert.

Entlang der hangseitigen Fassade verläuft die innere Erschliessung. Zum Tal ist die Fassade offener. Die Geschosse sind leicht zu einander verschoben. Das Sockelgeschoss folgt den Höhenkurven. Es entsteht zuerst ein Balkon, wie auf einem Schiff, der sich als Terrasse ins Gelände fortsetzt.

Hinter dem Balkon befindet sich eine Enfilade von Räumen, die sich über das ganze Erdgeschoss erstreckt und sich auf die gedeckte Terrasse bis in den Garten erweitert. Die rhythmisch angeordneten Wandscheiben und Fenster in der Fassade schaffen präsise Ausblicke in Form von gerahmten Landschaftsbildern.