Bruck + Weckerle Architekten

Instandsetzung Villa Collart in Steinfort

Standort Steinfort/Luxemburg
Realisierung 2016-2020
Bauherr Administration Communale de Steinfort
Projektteam Françoise Bruck, Thomas Weckerle, Mathieu Oly
Auszeichnung Luxembourg Architecture Award 2019: Nomination
Fotograf Lukas Huneke

Die Geschichte der Villa und des Park Collart ist eng verbunden mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Gemeinde Steinfort im 19. und 20. Jahrhundert, welcher durch die Stahlproduktion und die Ziegel- und Zementfabrik der Gebrüder Collart erfolgte.

Die Villa Collart wurde 1904 als Doppelvilla errichtet und diente als Wohnhaus der damaligen Direktoren. Sie liegt auf einem weitläufigen Grundstück mit Bachlauf und einem alten Baumbestand. Haus und Umland wurden über Jahrzehnte vernachlässigt und verwilderten. Nun sind sie öffentlich zugänglich.

Die Villa und das Grundstück stellen ein historisch einmaliges Ensemble dar. In Zusammenarbeit mit der nationalen Denkmalpflege wurden die Villa und der Park als nationales Monument klassiert und unter Schutz gestellt.

Die Villa Collart

Die Villa Collart wurde behutsam in ein multifunktionales, öffentliches Gebäude verwandelt, mit einem Restaurant samt Sonnenterrasse, einer Kunstgalerie, Versammlungsräumen für Vereine und fSeminare und ein Archiv.

Die Sanierung und der Umbau hatte nicht zum Ziel den Originalzustand wiederherstellen, sondern das Gebäude, kompatibel mit der Bausubstanz, an die heutige Zeit und die Bedürfnisse eines öffentlichen Gebäudes zu adaptieren. Über die Jahrzehnte wurde das Haupthaus durch kleinere Anbauten immer wieder verändert und den sich wandelnden Bedürfnissen der Nutzer angepasst. Entsprechend wurde die Nordfassade ergänzt, um einen Personenaufzug einzubauen. Auf der Südfassade wurden Archivräume eingebaut und mit einer Sonnenterrasse ergänzt. Das Vordach, die Sonnenterrasse und die Passerelle wurden in Stahl und als filigranes Flechtwerk ausgeführt. Dieselben Motive, wie sie auf historischen Fotos dargestellt sind.

Im Innern wurden die für die historisch bedeutenden, zum Park orientierten Räume erhalten und in ihrer Bedeutung verstärkt und lediglich im Bereich der Treppenhäusern pro Geschossen eine Service Zone mit WCs, Lagerräumen und Kichenette eingeführt. Mit dem Restaurant im Erdgeschoss, Kunsträumen im ersten und Seminarräumen im zweiten Obergeschoss, ist die Villa Collart und ihre Parkanlage, eine einzigartige Symbiose zeitgenössischer, öffentlicher Aktivitäten in einer historischen Bausubstanz.